Tiefstand

I

Zuhause wartet ein Stapel ungelesener Bücher. Und draußen lacht die Sonne über unsere schwitzenden Körper. Ein Menschenleben kann wie ein Blinzeln sein – es geht unbemerkt vorüber.

II

Müdigkeit liegt auf mir, wie eine schwere Decke. Ich möchte sie abstreifen, doch meine Kräfte versagen. Langsam atme ich ein. Atme den Staub, der heimlich den Raum bewohnt. Mikroskopisch kleine Wesen besiedeln meine Lungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s