Aufstieg

I

Ich tippe alberne Zeilen auf einer altmodischen Schreibmaschine, während Gelächter die Kaschemmen erfüllt und in der Ferne die Hügel zum Mond aufblicken.

II

Noch bin ich nicht müde geworden, noch kann ich mich in einem meiner Träume verfangen und irrlichternd hinausrasen auf sternenüberdachten Straßen.

III

Es gibt ein Vorwärts, und das emporsteigende Trommeln in meiner Seele fordert neues Begehren, brennend, fiebrig. Da ist sie: Die Ahnung des nahenden Aufstiegs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s